Donnerstag, 3. September 2015

DIY Boho-Hippie-Lampe mit Naturmaterialien und Krimskrams.


Es ist leider kein Tutorial geworden, dazu fehlten gutes Fotolicht kurz vor Mitternacht, Zeit und Laune.
Macht nichts.

Hier immerhin die Brauch-Liste:
  • IKEA Hängelampe "MELODI"
  • ein Stück dünner, durchscheinender Stoff z.B Gardine
  • "Schlüpfergummi" oder einfaches Gummiband (aus dem Kurzwarenladen oder Nähgeschäft oder gut sortiertem Supermarkt)
  • Maßband
  • Nähmaschine
...um die Lampe zu beziehen. Dazu aus dem Stoff einen Schlauch nähen, der etwas breiter ist als der Radius der unteren Lampenöffnung. Jeweils die untere und obere Kante nach innen umnähen, aber so, dass ebenfalls eine Art Schlauch entsteht, durch den dann der Gummi gezogen wird. Dämliche Arbeit! Den Schlauch über die Lampe ziehen, die Öffnungen mit dem Gummi passend zusammen- und damit die Lampe "anziehen". Gummi an der Stelle verknoten oder vernähen, damit er nicht zurückrutschen kann. Überstehendes abschneiden.

Dann:
  • Nadel und Faden
  • Naturmaterialien wie Federn, Zapfen, Schneckenhäuser und Krimskrams wie Knöpfe, Schnipsel, Glöckchen, ...
  • Heißklebepistole
Mit Heißklebepistole und zum Beispiel Knöpfen den Lampenschirm verzieren. Im Gummirand lässt sich mit Hilfe von Nadel und Fäden einiges Krimskrams zusätzlich rund herum aufhängen. Federn können mit der Heißklebepistole an Knöpfe geklebt werden, um sie aufzuhängen.

Zeitaufwendig, aber unendlich hübsch!





Bauchgefühl.




Ich habe mal wieder herumprobiert.
Nachdem ich gelesen habe, dass
a) Vollkornmuffins stressreduzierende Bestandteile enthalten und damit als unterwegs/auf Arbeit/Studium/gestresste Mutter - Snack vorzüglich geeignet sind
b) Sonnenblumenkerne viel Vitamin B enthalten, von dem man anscheinend als Veganer nicht genug bekommen kann
c) süße Snacks für meine Haut ein No-go sind.

So, und nun mach was draus:



Kochen und backen hat immer etwas mit Improvisation und Kreativität zu tun. Mit Forschen, entdecken, probieren und Bauchgefühl.
Warum unsere Informatik-Lehrerin damals immer meinte, Backen sei sowas wie ein Algorithmus, ist mir bis heute verborgen geblieben. Es gibt keine Regeln. Es gibt keine Schrittfolge. Es gibt nur dich und dein Gefühl. Auf das sollte man sich ab und an schonmal verlassen können.

Viel Spaß beim nach-backen!