Dienstag, 22. März 2016

Gesunde Ernährung in der Trotzphase...

Irgendwann, vor ein paar Wochen, war der "Welttag der gesunden Ernährung". Achja, richtig, am 7. März. Klingt das gut! Den habe ich gefeiert, diesen Welttag. Und mit was feiert man ein so herausragendes Datum? Mit Sahne-Torte natürlich. Und Kaffee. Ist ja wohl klar.


Und weil Kaffee zu Sahnetorte gehört wie mörderische Schreianfälle zur Kinder-Trotzphase (da stecken wir nämlich gerade mitten drin), habe ich ihn einfach in die Torte gepackt. Zwei-in-Eins. Effiziente Platzausnutzung. Oder so.
Rezept höchstselbst von mir zusammenkreiert. Vegan. Ungesund. Watteweich fluffig, cremig und zart schmelzend. Und damit absolut lecker.

Gebraucht wird:
...Für den Boden und die Streusel:
  •  500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 350 ml Wasser
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 150 ml Pflanzenöl
  • viel Backkakao
...für die Füllung:
  • 1 Tasse starken Kaffee (ca. 200 ml)
  • Hafermilch (300 ml, damit für den Pudding ein halber Liter Flüssigkeit vorhanden ist)
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 400 ml Schlag fix - Sojasahne - gesüßt
  • 1,5 Pck. Sahnesteif

Alle Zutaten für den Teig zusammenrühren und in eine 26 cm -Springform geben. So lange backen, bis an einem Streichholz, alternativ Zahnstocher, kein Teig mehr hängen bleibt.
Auskühlen lassen.

Später den Boden aushöhlen. Genau, wie bei der Maulwurfstorte. In der Mitte mit einem Löffel Teig herausbaggern (Oh, hallo Mama), sodass nur ein flacher Boden und am Rand ein Rand (höhö) stehen bleiben. Die Krümel in einer Schüssel zur Seite stellen. Das sind die Streusel.
Dabei oder danach wird der Pudding gekocht. Nach Anleitung auf diesen fertigen Puddingpulver-Päckchen. Ach, eigentlich wollte ich auch mal weg von denen. Nunja. Pudding. Der Unterschied zur Anleitung besteht darin, dass unsere Milch zur Hälfte aus Kaffee besteht. Ist ja viel besser.
Übrigens - wer keine Kaffeemaschine besitzt oder sie wie ich wegen einer Tasse schon aus ökologischer Sicht nicht anschmeißen möchte: Einfach Instant-Krümelkaffee in die erwärmte Milch einrühren. Schmeckt genauso. Weiß ja keiner.


Den Pudding in das ausgehöhlte Kuchen-Loch gießen und im Kühlschrank fest und kalt werden lassen. Dann die vegane Sahne mit Sahnesteif aufschlagen. Auf dem Pudding verteilen. Und zum Schluss noch die Krümelstreusel drüberstreuseln. Was übrig bleibt, darf gegessen werden. Vom Kind. Oder von einem hilfsbereiten Couchsurfer, der zufällig an der Entstehung beteiligt war. Falls du das liest - ich danke dir für deine motivierenden Worte während einem der täglichen Sohn-Wutanfälle. Danke.

Zur Torte gab es dann übrigens Hafertee. Doch noch gesund, am "Welttag der gesunden Ernährung". Volkskundlich soll der nämlich Erschöpfungszuständen, Schlaflosigkeit und Nervenschwäche entgegen wirken. Genau das, was Mamas in der Trotzphase ihrer Kinder brauchen: Schokoladenkuchen, Kaffee, vielviel Süßes... und Hafertee. Ultrastarke Kombi. Meine Empfehlung!





Mehr zum Thema:http://www.gesundheit.de/lexika/heilpflanzen-lexikon/hafer-anwendung